7 Dinge was sich nie in einer Gemeinde ändern sollte!

Ich liebe es Entwicklungen in Gemeindebewegungen zu studieren. Gerade heutzutage gibt es viele neue Kirchenmodelle die sich auch in Deutschland immer mehr verbreiten. Manchmal kann man ganz durcheinander kommen bei der Schnelllebigkeit unserer Gesellschaft.

Hier habe ich 7 Dinge zusammengefasst die sich in einer Gemeinde wirklich zählen und sich niemals verändern:

1.) Die Bibel ist immer noch das Wort Gottes

Das sehen wir im Zeugnis der Vergangenheit. Genauso wird auch Gemeinde in Zukunft funktionieren, wenn das Fundament das Wort Gottes ist. Die Bibel hat Kraft einfach weil es Gottes Wort ist, und der Gemeinde damit die Grundlage gibt wie das Leben auf der Erde funktionieren soll.

2.) Das Evangelium verändert Menschen

Das Evangelium ist die Kraft zur Errettung, Heilung und Befreiung und diese Gute Nachricht verändert Leben, nicht ein Programm oder Konzept. Diese Botschaft des Evangeliums verändert sich nicht. Auch wenn man heute anstelle eines Tageslichtprojektors einen Beamer in der Kirche verwendet.  

3.) Kleingruppen sind ein wichtiger Schlüssel

Kleine Gruppen innerhalb einer Gemeinde sind ein Schlüssel für Jüngerschaft und Wachstum. Im Neuen Testament trafen sich Gruppen in Häusern oder an öffentlichen Orten. Das ist der Ort wo Gemeinschaft gegründet ist und wo tiefe Wahrheiten gelehrt werden. Dies kann Hauskreis, Hauskirche, Sonntagsschule, Zellgruppe uva. heißen, aber in allen Formen ist der Fokus die Gemeinschaft und das geistliche Lernen und Wachstum der Gruppe.

4.) Die Mission braucht Arbeiter

Das gilt für den Missionsauftrag im eigenen Land genauso wie an den Enden der Welt. Die Arbeiter die sich für diesen Auftrag mobilisieren lassen, können nicht ausreichend sein.  Jeder einzelne ist dabei gefragt.

5.) Gebet ist die Kraft der Gemeinde

Gott gebraucht immer noch betende Gemeinden. Man darf die Kraft von anhaltendem Gebet nicht vernachlässigen.

6.) verletzte Menschen brauchen Hilfe

Verletzten Menschen kommen in verschiedenen Weisen in die Gemeinde. Manchmal ist die Menge an Verletzungen erschreckend. Aber eine Gemeinde die versucht Menschen in solchen Situationen durch die Augen von Jesus zu betrachten ist immer eine wirkungsvolle Gemeinde.

7.) Gott ist in Kontrolle

Manchmal kann die Geschwindigkeit unserer Gesellschaft verunsichern. Genauso auch das Leid in dieser Welt herausfordern. Manchmal fühlt man sich so als ob es keine Hoffnung gibt. Wichtig ist zu wissen, dass Gott immer in Kontrolle ist. Er war es schon immer und wird es auch immer bleiben. Er ist da für jede Gemeinde.

Für viele Menschen ist der Wandel der Zeit befremdlich für manche sogar erschreckend. Deshalb ist es wichtig sich immer wieder daran zu erinnern, was Gott in seiner Gemeinde nie ändern wird. Das sind die Dinge die wirklich wichtig sind und einen unterschied machen, in unserer Gemeinde und in der Welt in der wir dienen.

weitere interessante Beiträge auf meinem Blog:

4 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *